Internisten im Netz

Leber - Aufbau und Funktion

Funktion der Leber


Die Leber spielt eine wichtige Rolle im Stoffwechsel des Körpers: Durch die Pfortader gelangen Stoffe, die aus dem Darm in die Blutbahn aufgenommen wurden, in die Leberzellen. Je nach Bedarf werden sie dort sofort verwertet, gespeichert, umgewandelt oder abgebaut. Die Leber speichert in ihren Zellen Zucker, Fett, Eiweißbausteine (Aminosäuren) und Vitamine, wenn sie nicht unmittelbar benötigt werden. Zucker wird in Form von Glykogen in der Leber gespeichert und als Traubenzucker (Glukose) ins Blut abgegeben, wenn der Blutzuckerspiegel sinkt. Außerdem können die Leberzellen Zucker in Fett und Eiweiße in Zucker umwandeln.

Aus den Eiweißbausteinen stellt die Leber viele wichtige Eiweiße her. So produziert sie z. B. die Gerinnungsfaktoren, die das Blut bei Verletzungen gerinnen lassen und das C-reaktive Protein (CRP), das eine wichtige Rolle bei Entzündungen im Körper spielt. Außerdem bildet sie Eiweiße für den Transport von Fetten oder von Hormonen im Blut. Auch ein Großteil des körpereigenen Cholesterins wird von der Leber hergestellt und zur Bildung der Gallenflüssigkeit verwendet. Jeden Tag produziert die Leber so 1 Liter Galle, die die Fette in der Nahrung verdaulich machen.

Funktion der Leber - AlkoholabbauDie Leber ist darüber hinaus ein wichtiges „Entgiftungsorgan": Im Stoffwechsel entstehen regelmäßig giftige Substanzen. Diese wandelt sie in harmlose Stoffe um, z. B. giftiges Ammoniak in ungiftigen Harnstoff. Auch Alkohol wird durch die Leber unschädlich gemacht: Pro Stunde kann sie je 10 Kilogramm Körpergewicht etwa 1 Gramm Alkohol abbauen. Das Enzym Alkoholdehydrogenase wandelt den Alkohol zunächst in eine giftige Zwischenstufe um, bevor ihn ein zweites Leberenzym, die Aldehyddehydrogenase, zu Essigsäure abbaut. Dieser zweite Schritt fehlt z. B. bei Asiaten, so dass sich das giftige Zwischenprodukt anhäuft und zu Übelkeit und starken Kopfschmerzen führt. Letzten Endes wird Alkohol von der Leber in Fett umgewandelt, übermäßiger Alkoholgenuss erhöht also den Fettgehalt des Körpers („Bierbauch").

Die Leber filtert darüber hinaus Hormone, alte oder defekte Zellen sowie Bakterien aus dem Blut. Wasserunlösliche Schadstoffe gibt sie über die Gallenflüssigkeit direkt in den Darm ab, wasserlösliche scheidet sie ins Blut ab. Sie gelangen mit dem Blutstrom zu den Nieren und werden dort über den Urin aus dem Körper ausgeschieden. Auch Medikamente werden so von der Leber „entsorgt", wenn sie ihre Aufgabe erfüllt haben.

Funktion der Leber - EntgiftungEin wichtiges Enzym zum Abbau von Giftstoffen und Medikamenten ist das Cytochrom P450. Da dieses Eiweiß in verschiedenen Varianten auftritt, die unterschiedlich aktiv sind, werden bei manchen Menschen schädliche Substanzen langsamer abgebaut und verbleiben länger im Blut. So kommt es, dass eine bestimmte Dosis eines Medikaments bei verschiedenen Personen unterschiedlich stark wirken kann.  

Zusammenfassung der wichtigsten Aufgaben der Leber:

Bildung von

  • Traubenzucker aus z. B. Glyzerin, Lactat/Pyruvat und manchen Aminosäuren
  • Ketonkörper
  • Cholesterin und die daraus entstehenden Gallensäuren
  • Eiweiße im Blut (Albumin, Gerinnungsfaktoren, Akute-Phase-Proteine, z. B. CRP)

Speicherung von

  • Traubenzucker (Glukose) in Form von Glykogen
  • Fett
  • Vitaminen

Produktion der Galle

Abbau und Entgiftung von

Blutbildung beim Fötus bis zum 7. Schwangerschaftsmonat

« vorherige Seite

nächste Seite »

Artikel mit Unterseiten drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema