18.08.2022

Gegen Fatigue infolge Corona hilft ein Aminosäuren-Vitamin-Cocktail

Eine Spezialmischung aus Aminosäuren und Vitaminen kann die Muskelkraft und Lebensqualität von Patienten mit Fatigue nach einer Covid- Erkrankung erheblich verbessern.

© Antonioguillem_Fotolia.com

Müdigkeit und Erschöpfung (sog. Fatigue) während und nach einer COVID-19-Erkrankung sind für viele Betroffene ein Dauerthema. Bis zu 41 Prozent der Erwachsenen leiden nach Angaben des Robert Koch Instituts (RKI) an gesundheitlichen Langzeitfolgen nach einer COVID-19-Infektion (Post bzw. Long COVID). Fatigue ist eines der häufigsten Symptome bei Long COVID. Ein möglicher Grund hierfür sind geschädigte Mitochondrien, welche zu einem Energiemangel führen.

Jetzt berichten Forscher der Universitätsklinik Gemelli in Rom, dass eine Kombination von zehn essentiellen Aminosäuren (inkl. Cystein) mit Vitamin B1 und B6 sowie Apfel-, Bernstein- und Zitronensäure die Lebensqualität von Patienten mit Fatigue nach einer COVID-19-Infektion erheblich verbessern kann (siehe Nutrients, online seit 31.5.2022). Bei allen in ihrer Studie durchgeführten Tests - wie dem Handgriff-Stärketest, dem Stuhl-Steh-Test und dem Sechs-Minuten-Gehtest – erzielten die Studienteilnehmer deutlich bessere Werte als in der Kontrollgruppe und schnitten auch hinsichtlich der Muskelmasse und Kraft ihrer Skelettmuskeln deutlich besser ab.

Die Spezialmischung wirkt entzündungshemmend, unterstützt das Immunsystem und regt die Energieproduktion in den Mitochondrien, den „Kraftwerken“ der Körperzellen an. Das Präparat ist ebenfalls für ältere Patienten, die zunehmend unter Sarkopenie (Muskelschwund und Gebrechlichkeit) leiden, geeignet, um diese vorbeugend vor dem altersbedingten Proteinabbau in den Muskeln zu schützen. Es kann durch die Krankenkassen erstattet werden und wird von einem mittelständischen, deutschen Pharma- und Medizinprodukteunternehmen aus Bernburg in Sachsen-Anhalt hergestellt.

Die Versorgung mit essentiellen Aminosäuren stellt eine wichtige Unterstützung bei chronischen Krankheiten, Infektionen wie z.B. COVID-19 oder der Sarkopenie bei älteren Menschen dar. Denn der menschliche Körper selbst ist nicht in der Lage essentielle Aminosäuren herzustellen. Defizite in der Versorgung mit Aminosäuren können aber das Immunsystem empfindlich schwächen. Wenn nicht genügend essentielle Aminosäuren vorhanden sind, führt das außerdem zu einem Abbau von Proteinen im Körper und dadurch zu einem Verlust der Muskelmasse. Weitere Informationen zum Thema Aminosäuren-Mangel gibt es im Internet unter www.aminosaeuren-mangel.de.

 

 

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internistinnen und Internisten e.V.