Was ist ein Reizdarm?

Unter dem Begriff Reizdarm werden verschiedene Krankheitszeichen zusammengefasst, für die keine organischen oder biochemischen Veränderungen erkennbar sind. Bei länger als 3 Wochen anhaltenden Leibschmerzen, Stuhlunregelmäßigkeiten und Blähungen kann ein Reizdarmsyndrom vorliegen, wenn eingehende Untersuchungen durch einen erfahrenen Facharzt (Gastroenterologen) keinen Hinweis auf eine organische Ursache ergeben haben.

In Deutschland sind schätzungsweise bis zu 12 Millionen Menschen betroffen, davon sind mehr Frauen als Männer. Nur ein Teil von ihnen leidet jedoch unter schweren Symptomen. Die Beschwerden treten oft nur gelegentlich auf, zum Beispiel auf Reisen oder aufgrund ungewohnter Ernährung.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.