Internisten im Netz

Tetanus

Was ist Tetanus?


Tetanus ist eine Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Clostridium tetani hervorgerufen wird. Die im Boden ohne Sauerstoff lebenden Erreger gelangen in der Regel bei Verletzungen auch durch kleinste Wunden in den Körper. Die Erkrankung wird durch Giftstoffe - so genannte Toxine - verursacht, die von den Bakterien produziert werden und vor allem das Nervensystem schädigen. Dies führt zunächst zu Muskelkrämpfen der Kaumuskulatur, zu Muskelsteife und zu Schluckstörungen. Später kommt es zu schweren Muskelkrämpfen am gesamten Körper, zu Störungen des Kreislaufs und der Atmung.

Tetanus kommt weltweit vor und verläuft in etwa 50% der Fälle tödlich. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben weltweit über 1 Millionen Menschen an einer Tetanus-Infektion. Die Erkrankung fordert unter Kindern die meisten Todesopfer: Fast ein Viertel der gesamten Kindersterblichkeit wird durch Tetanus verursacht.

Schutz bietet eine Impfung bereits im Säuglingsalter, die im Laufe des Lebens regelmäßig aufgefrischt werden sollte. Im Notfall kann auch noch nach einer möglichen Infektion geimpft werden, wenn nicht klar ist, ob der Impfschutz ausreicht.

nächste Seite »

Artikel mit Unterseiten drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema