Was ist eine Gallenblasenentzündung?

Die Gallenblase hat die Form einer Birne und liegt im rechten Oberbauch an der Unterseite der Leber. Sie ist ein Hohlorgan und besitzt die Aufgabe, von der Leber gebildete Gallenflüssigkeit zu speichern und zu konzentrieren. Der Körper benötigt die Galle, um Fette zu verdauen und Abfallprodukte auszuscheiden. Bei Nahrungsaufnahme spannt sich die Muskelwand der Gallenblase an und presst die Gallenflüssigkeit durch den Ausführungsgang zum Speisebrei in den Zwölffingerdarm.

Gelegentlich löst ein Gallenstein in der Gallenblase eine Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) aus. Dieser verstopft den Ausgang der Blase, so dass die Gallenflüssigkeit sich staut und Bakterien sich in der gestauten Galle vermehren können. Plötzlich einsetzende heftige Schmerzen im Oberbauch sind die ersten Anzeichen einer Gallenkolik. Dauern diese Schmerzen länger als 3-6 Stunden an, liegt meistens bereits eine akute Gallenblasenentzündung vor.

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko einer Entzündung der Gallenblase. Frauen leiden etwa doppelt so häufig daran wie Männer.

Experte: Wiss. Beratung & Ausarbeitung: Prof. Dr. med. Michael Sackmann, Bamberg

Literatur:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Meyer, J. et al. (Hrsg.); Elsevier 5/2017

Letzte Aktualisierung: 18.08.2017

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.