Cushing-Syndrom: Verlauf & Prognose

Wie erfolgreich die Therapie war, z. B. nach einer Operation, wird durch Blutuntersuchungen und Funktionstests untersucht. Deshalb muss der Patient nach einer Operation regelmäßig zu Kontrolluntersuchungen gehen. Dies ist notwendig, damit der Arzt einen Rückfall (sog. Rezidiv) frühzeitig erkennen kann. Außerdem überprüft er, ob eine Hydrocortisonersatztherapie (Hydrocortison-Substitution) notwendig ist und in welcher Dosierung die Einnahme erfolgen muss. Eine adäquate Hydrocortison-Substitution ist lebensnotwendig und muss je nach Situation und „Stressoren“ erhöht oder verringert werden. In manchen Situationen benötigt der Körper mehr Cortisol, z. B. bei fieberhaften Erkrankungen, Operationen oder anderen Stresssituationen, sodass die Cortisol-Dosis erhöht und dessen Verabreichung ggf. auch über die Vene erfolgen muss. Die Patienten erhalten zudem einen Ausweis, damit ein Arzt im Notfall Bescheid weiß, dass der Patient einen erhöhten Cortisol-Bedarf hat.

Eine postoperative Cortisol-Substitution ist unabhängig von der Entwicklung eines Hypercortisolismus (Überangebot von Cortisol). Bei Patienten mit einem Cortisol-produzierenden Tumor in der Nebennierenrinde, hat die gegenüberliegende (kontralaterale) Nebenniere gegenregulatorisch die eigene Cortisol-Produktion deutlich eingeschränkt. Nach Entfernung des Tumors muss sich die gesunde Nebenniere erst wieder erholen. Deshalb müssen diese Patienten ebenfalls nach einer operativen Therapie zeitweise Hydrocortison substituieren.

Experte: Wissensch. Beratg. & Ausarbeitg.: Dr. K.H. Popp & Prof. Dr. G.K. Stalla, München

Literatur:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Hrsg.: Meyer, J. & Pletz, M.W. & Mayet W.-J et al. ; Elsevier, 5/2017 Biller BM, Grossman AB, Stewart PM, et al.: (2008) Treatment of adrenocorticotropin-dependent Cushing’s syndrome: a consensus statement. J Clin Endocrinol Metab 93(7):2454–2462 Colao A, Petersenn S, Newell-Price J et al (2012) A 12-month phase 3 study of pasireotide in Cushing’s disease. N Engl J Med 366(10):914–924 Hofmann BM, Hlavac M, Martinez R, Buchfelder M, Müller OA, Fahlbusch R (2008) Long-term results after microsurgery for Cushing disease: experience with 426 primary operations over 35 years. J Neurosurg 108(1):9–18 Nieman LK, Biller BM, Findling JW, et al.: The diagnosis of Cushing's syndrome: an Endocrine Society Clinical Practice Guideline. J Clin Endocrinol Metab May;93(5) (2008) 1526–1540. Nieman LK, Biller BM, Findling JW, et al.: Treatment of Cushing's Syndrome: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. J Clin Endocrinol Metab Aug;100(8) (2015) 2807–2831 Juszczak A, Morris D, Grossman A. Cushing’s Syndrome, Endotext, Jan 2021 Diederich S FJ, Grußendorf M, Reincke M. Referenz Endokrinologie und Diabetologie Thieme. Lehnert, Rationelle Diagnostik und Therapie in Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel, 4. Auflage, 2015 https://www.glandula-online.de/fileadmin/user_upload/Krankheitsbilder/Cushing.pdf

Letzte Aktualisierung: 02.06.2023

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internistinnen und Internisten e.V.