Fieber: Ursachen & Risikofaktoren

Fieber kann ganz verschiedene Ursachen haben. Dabei weist die Höhe der Temperatur selten auf die Ursache des Fiebers hin. Zudem sagt die Höhe des Fiebers nichts über die Schwere des Krankheitsbildes aus. Entscheidend sind die sonstigen Symptome und der Allgemeinzustand.

Subfebrile bis leicht erhöhte Temperaturen treten häufig bei folgenden Krankheiten auf:

  • Verschiedene Infektionen
  • Nierenbeckenentzündung
  • Herzklappenentzündung (Endokarditis lenta)
  • Tuberkulose
  • Fieber durch Arzneimittel
  • Tumore des Immunsystems (Hodgkin-Lymphom, Non-Hodgkin-Lymphom
  • Tumore des Magen-Darm-Traktes oder der Nieren (Hypernephrom)
  • Immer wieder auftretende Verschlüsse der Blutgefäße in der Lunge durch Blutgerinnsel (Lungenembolie)
  • Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen)
  • Entzündungen der Blutgefäße (Vaskulitiden)

Temperaturen über 38,5° C können ebenfalls durch unterschiedliche Krankheitsbilder hervorgerufen werden, z.B.:

  • Infektionen (lokal: z.B. Abszesse; generalisiert: z.B. Blutvergiftung, Typhus, Immundefekte)
  • Tumore
  • Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen)
  • Entzündungen der Blutgefäße (Vaskulitiden)
  • Rheumatologische Erkrankungen z.B.
    • Rheumatoide Arthritis
    • Morbus Bechterew, Behcet, rheumatisches Fieber
    • Systemischer Lupus erythematodes
    • Spondylosis deformans
    • Fibromyalgie
  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Chronische oder alkoholbedingte Hepatitis
  • Schilddrüsen- oder Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Hormonstörungen  (z.B. Addison-Krise, Morbus Fabry, Nebenschilddrüsenüberfunktion)
  • Erkrankungen des Nervensystems (z.B. Hitzschlag, Epilepsie, Schlaganfall)
  • Allergien
  • Thrombose

und viele andere...

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.