Fieber unbekannter Ursache (FUO)

Fieber kann im Rahmen einer harmlosen Erkältungskrankheit auftreten oder Anzeichen einer schweren Erkrankung sein. In manchen Fällen kann der Arzt trotz eingehender Untersuchung zunächst keine Ursache für das Fieber feststellen. Bei Fieber ohne erkennbare Ursache von mehr als 3 Wochen Dauer mit Temperaturen über 38,3°C und erfolgloser Standard-Untersuchungen spricht man in der Fachsprache vom so genannten „Fieber unbekannter Ursache" („fever of unknown origin", FUO).

Mediziner unterscheiden 4 Typen von Fieber unbekannter Ursache:

  • Klassisches FUO
  • Nosokomiales FUO
  • FUO bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem durch eine Erniedrigung der weißen Blutkörperchen (neutropenisches FUO)
  • FUO bei Menschen mit HIV

Die häufigsten Ursachen von FUO sind unentdeckte Infektionen, Tumorerkrankungen oder rheumatische Erkrankungen bzw. Autoimmunerkrankungen. Als mögliche Infektionsursache findet man beispielsweise eine Tuberkulose oder einen Abszess an untypischer Stelle. Solche Eiteransammlungen können von einer durchgebrochenen Blinddarmentzündung oder Divertikulitis stammen oder durch bösartige Tumore oder Verletzungen entstehen.

Vor allem bei älteren Menschen wird ein Fieber unbekannter Ursache häufig durch bösartige Tumore hervorgerufen, die schwierig festzustellen sind und daher lange Zeit unentdeckt bleiben, wie z.B. eine chronische Leukämie, Lymphdrüsenkrebs (Lymphome), Nieren-, Darm- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs bzw. Tochtergeschwülste (Metastasen) von Tumoren. Autoimmunerkrankungen können Fieber auslösen, z.B. das Still-Syndrom, der systemische Lupus erythematodes oder Entzündungen arterieller Blutgefäße (z. B. eine Arteritis temporalis).

Auch Medikamente können eine Erklärung für ein Fieber unbekannter Ursache sein, wenn der Körper überempfindlich auf bestimmte Wirkstoffe reagiert, wie sie z.B. in entwässernden Mitteln (Diuretika), Schmerzmitteln, Antibiotika, Anti-Allergika (Antihistaminika) oder Beruhigungs- oder Schlafmitteln enthalten sind. Diese „Überempfindlichkeitsreaktionen" äußern sich dann als Fieber. Hier finden Sie einige Beispiele von Wirkstoffen, die Fieber auslösen können. Grundsätzlich kann aber jedes Medikament für eine Überempfindlichkeitsreaktion mit Fieber in Frage kommen.

Klassisches FUO

Das klassische Fieber unbekannter Ursache dauert meist länger als 3 Wochen. Es wird durch Infektionen, bösartige Tumore oder Erkrankungen des Bindegewebes (rheumatische Erkrankungen, Kollagenosen) oder der Blutgefäße (Vaskulitiden) hervorgerufen.

Nosokomiales FUO

Als nosokomiales Fieber unbekannter Ursache wird Fieber bezeichnet, das nach der Aufnahme in ein Krankenhaus bei Patienten auftritt, die zum Zeitpunkt der Aufnahme noch kein Fieber hatten. Das nosokomiale FUO wird häufig durch eine Lungenembolie, eine Infektion des Darmes mit dem Bakterium Clostridium difficile oder durch eine Venenentzündung mit Ausbreitung der Bakterien über die Blutbahn hervorgerufen. Auch Medikamente können ein solches Fieber auslösen. Bei Patienten, die über eine Nasensonde ernährt werden, kann eine Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis) Ursache für das Fieber sein.

Neutropenisches FUO

Das neutropenische Fieber unbekannter Ursache tritt bei Menschen auf, die weniger als 500 so genannter neutrophiler Granulozyten (weiße Blutkörperchen) pro Kubikmillimeter Blut aufweisen. Meistens wird das Fieber bei diesen Patienten durch eine Infektion mit Bakterien hervorgerufen. Auch Infektionen mit Pilzen (z.B. Aspergillose oder Kandida-Infektion) oder mit Viren (z.B. Herpes-Viren) können ein neutropenisches FUO verursachen. Typisch für diese Komplikationen ist, dass häufig keine infizierten Organe beobachtet werden. Dagegen werden oftmals Bakterien im Blut gefunden, ohne dass jedoch erkennbar ist, auf welchem Weg die Erreger in den Körper eingedrungen sind.

FUO bei Menschen mit HIV

Eine akute Infektion mit dem HI-Virus kann mit Fieber einhergehen. Doch auch im Laufe der HIV-Erkrankung kann Fieber auftreten. Lässt sich die Ursache für das Fieber bei einem ambulanten HIV-Patienten nach 4 Wochen und bei einem stationären HIV-Patienten nach 3 Tagen nicht identifizieren, sprechen Mediziner von einem HIV-assoziierten FUO. Es wird meist durch Krankheitserreger hervorgerufen, die bei gesunden Menschen keine Infektion verursachen, beispielsweise Zytomegalie-Viren, Pneumocystis jeroveci oder Mycobacterium avium-intracellulare. Andere Ursachen für HIV-assoziiertes FUO sind Tumore, die bei gesunden Menschen sehr selten auftreten wie das Kaposi-Sarkom oder Lymphdrüsenkrebs (Lymphom). Auch Medikamente können diese Form des Fiebers auslösen.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.