Hepatitis C: Ursachen, Risikofaktoren & Anzeichen

Das Hepatitis-C-Virus wird vor allem über Blut übertragen.

Das Risiko einer Virusübertragung von der Mutter auf das Kind während der Schwangerschaft oder der Entbindung liegt unter 5% und ist damit wesentlich geringer als bei Hepatitis B.

Hepatitis C gilt im Vergleich zur Hepatitis B als weniger ansteckend.

Wie auch bei der Hepatitis B sind Drogenabhängige - vor allem durch die Mehrfachnutzung von verunreinigten Spritzen oder anderem Drogenbesteck - stark gefährdet. Ein weiterer gefährdeter Personenkreis sind Ärzte, Pflegepersonal und bestimmte Patientengruppen, z. B. Dialyse-Patienten. In der Vergangenheit (bis 1991/92) waren alle Patienten, die Blut oder Blutprodukte erhalten hatten dem Risiko einer Infektion mit Hepatitis C ausgesetzt und sollten sich testen lassen. Neue Erhebungen zeigen auch, dass eine längere Inhaftierungsphase mit einem erhöhten Risiko einer Ansteckung mit dem Hepatitis C Virus einhergeht.

Das Risiko einer sexuellen Übertragung ist relativ gering. Bestimmte Personengruppen, z. B. Männer mit homosexuellen Intimkontakten, und bestimmte Sexualpraktiken stellen wohl ein erhöhtes Risiko dar. Noch nicht einwandfrei geklärt ist, ob Tätowieren, Ohrloch-Stechen oder Piercing Infektionsquellen sein können.

Anzeichen & Symptome

Die Infektion verläuft bei etwa 75% der infizierten Personen unbemerkt oder äußert sich durch unspezifische Krankheitszeichen, wie etwa bei einer Grippe. Die Hepatitis-typischen Beschwerden - Dunkelfärbung des Urins, Hellfärbung des Stuhls und eine Gelbsucht - fehlen in der Regel.
Der Zeitraum zwischen einer Ansteckung und dem Ausbruch der Erkrankung (Inkubationszeit) kann bei einer Hepatitis-C-Infektion etwa 2-24 Wochen dauern, in der Regel sind es 6-9 Wochen. Eine Ansteckungsfähigkeit besteht, solange das Virus im Blut nachweisbar ist.

Experte: Prof. Michael Rupert Kraus, Altötting & Prof. Dr. med. Alexander Gerbes, München

Literatur:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Meyer, J. & Pletz, M.W. & Mayet W.-J (Hrsg.); Elsevier, 5/2017
Zeuzem S.: Therapieoptionen bei Hepatitis C. Deutsches Ärzteblatt 2017, Band 114 (1-2), Seite 11-21: https://www.aerzteblatt.de/archiv/185163/Therapieoptionen-bei-Hepatitis-C
Prof. Dr. R. Bartenschlager, Prof. Dr. M. Cornberg, Prof. Dr. T. Pietschmann: Maßgeschneiderte Therapie der Virushepatitis der Gegenwart und Zukunft. Hepatitis B, C, Delta und E. Der Internist 7/2017: https://www.springermedizin.de/hepatitisviren/hepatitiden/massgeschneiderte-therapie-der-virushepatitis-der-gegenwart-und-/12454202?fulltextView=true

Letzte Aktualisierung: 18.10.2017

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.