Tipp für Bluthochdruck-Patienten

Blutdruck-Medikamente müssen ebenso langsam abgesetzt werden, wie man mit der Behandlung beginnen sollte. Es kann sonst zu schweren „Blutdruck-Krisen" kommen. Verringern Sie nicht eigenmächtig die Dosis und setzen Sie die Medikamente nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.

Sollte trotz der Einnahme ausreichend dosierter Medikamente mit mindestens drei Antihypertensiva und einem Diuretikum keine ausreichende Blutdrucksenkung erreicht werden (= therapieresistente Hypertonie), kann zusätzlich der Alpha-1-Blocker Doxazosin eingesetzt werden. Der Stellenwert invasiver Verfahren (renale Sympathikusdenervation, bei der die Nervenbahnen zwischen dem Gehirn und der Niere minimalinvasiv unterbrochen werden, oder „Schrittmacher gegen Bluthochdruck“, sog. Baroreflex-Stimulation) ist noch immer unsicher.

Wer seinen Blutdruck zu Hause mit Hilfe eines Messgerätes messen will, sollte grundsätzlich die folgenden fünf Regeln beachten, um ein korrektes Ergebnis zu erhalten. Die ersten beiden Regeln betreffen den Zeitpunkt der Messung. Da jede Anstrengung den Blutdruck erhöht, sollte jede Messung nach dreiminütiger Ruhepause erfolgen. Außerdem ist es wichtig, dass die Blutdruckmessung vor der morgendlichen Einnahme von Medikamenten erfolgt. Hohe Morgenwerte bedeuten ein erhöhtes Risiko und erfordern meist eine Veränderung der Medikation vonseiten des betreuenden Arztes.

Bei den nächsten beiden Regeln geht es um die Messung selbst. Der Blutdruck kann nur dann korrekt gemessen werden, wenn sich die Manschette auf der Höhe des Herzens befindet. Bei einem Oberarmmessgerät ergibt sich das von selbst, doch bei Geräten, die am Handgelenk sitzen, muss der Arm entsprechend hoch gelagert werden. Des Weiteren sollte die Messung immer an dem Arm mit dem höheren Blutdruck durchgeführt werden. Oft vergessen wird insbesondere die fünfte Regel: Wenn der Umfang des Handgelenks beziehungsweise des Oberarms sehr groß oder sehr gering ist, muss die Manschettenbreiten entsprechend angepasst werden.

In Apotheken, Sanitätshäusern und über den Internetversand ist eine Vielzahl verschiedener Modelle von Blutdruckmessgeräten erhältlich. Generell sind Messgeräte mit einer Manschette für den Oberarm nicht ganz so komfortabel wie Handgelenks-Blutdruckmessgeräte, zeichnen sich aber durch eine höhere Messgenauigkeit aus. Es empfiehlt sich in jedem Fall, ein hochwertiges Gerät aus dem Fachhandel zu wählen, das möglichst umkompliziert zu bedienen ist.

Experte: Wissensch. Beratung und Ausarbeitung: Prof. Dr. med. Wolfram Delius, München

Literatur:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern Meyer, J. et al. (Hrsg.)
Elsevier 5/2017

Letzte Aktualisierung: 18.08.2017

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.