Hepatitis B: Was ist das?

Die Hepatitis B ist eine Leberentzündung, die durch das Hepatitis-B-Virus (HBV) verursacht wird. Sein Erbgut besteht aus zirkulären, teilweise doppelsträngigen Desoxyribonukleinsäure (HBV-DNA). Das Virus besitzt eine lipidhaltige Virushülle, das sogenannte HBV-Oberflächenantigen (HBsAg). Die Hülle umschließt eine Viruskapsel, das sogenannte Core-Antigen (HBcAg). Das Hepatitis-B-Virus ist sehr stabil gegenüber Umwelteinflüssen und herkömmlichen Desinfektionsmitteln.

Ein wesentlicher Unterschied zur Hepatitis A ist, dass die Hepatitis B bei einem Teil der infizierten Menschen zu einer chronischen Erkrankung werden kann. Das HBV-Virus verbleibt im Körper und vermehrt sich in den Leberzellen. Die führt zu einer chronischen Lebererkrankung mit mehr oder weniger starker Leberentzündung. Milde Verläufe sind möglich, die Erkrankung kann aber auch zu einer Leberzirrhose und Leberzellkrebs führen.

Hepatitis B ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten weltweit. Rund zwei Milliarden Menschen waren bereits einmal mit dem Virus infiziert. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass weltweit etwa 257 Millionen Menschen chronisch mit HBV infiziert sind. Am häufigsten ist die Erkrankung in Afrika, Asien, im Amazonas-Gebiet und in südlichen Teilen Ost-und Zentraleuropas. In Westeuropa und Nordamerika sind weniger als 1% chronisch infiziert. Im Jahr 2016 schätzte das Bundesgesundheitsministerium, dass in Deutschland etwa 300.000 Menschen mit Hepatitis B leben. Viele Menschen wissen nichts von ihrer Infektion.

In Deutschland infizieren sich schätzungsweise 5-6% der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens mit dem Hepatitis-B-Virus, davon sind etwa 0,3 chronische Virusträger. Die Spitzengruppe der Infektionen bilden Personen zwischen dem 25. und 29. Lebensjahr. Auch der Anteil der 15-19-Jährigen steigt in den letzten Jahren.

Durch gezielte erfolgreiche Impfkampagnen bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr könnte die Verbreitung in den nächsten Jahren weiter eingedämmt werden.

Experte: Wissenschaftliche Beratung & Ausarbeitung: Prof. Dr. Cornelia Gelbmann, München

Literatur:
Meyer, J. & Pletz, M.W. & Mayet W.-J (Hrsg.)
Elsevier, 11/2016
Hepatitis B. RKI-Ratgeber Infektionskrankheiten vom 20.5.16 – Merkblätter für Ärzte: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_HepatitisB.html

Letzte Aktualisierung: 13.10.2017

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.