Malaria: Erste Anzeichen

Die Krankheit bricht erst aus, wenn sich die Malariaerreger in den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) vermehren. Die ersten Symptome können bei der Malaria tropica und der seltenen Knowlesi-Malaria frühestens 6 Tage nach der Übertragung des Erregers auftreten. Meist beträgt die Zeitspanne bis zum Ausbruch der Erkrankung 2 - 4 Wochen. Insbesondere bei Teilimmunen, wie z.B. Einwohnern von Malariagebieten, kann die Inkubationszeit gelegentlich bis zu mehreren Monaten dauern. Bei Malaria tertiana und Malaria quartana schwankt die Inkubationszeit meist zwischen 10 Tagen und 8 Wochen, sie kann jedoch Monate und in Einzelfällen sogar einige Jahre betragen. Komplikationen und lebensbedrohliche Verläufe sind bei diesen beiden Malariaformen im Gegensatz zur Malaria tropica selten. Die Symptome erlauben jedoch keine sichere Unterscheidung der verschiedenen Malariaformen.

Typische erste Anzeichen sind:

  • Hohes Fieber (>38,5°C)
  • Kopfschmerzen
  • Schwäche
  • Schüttelfrost
  • Schweißausbrüche
  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Gliederschmerzen

Autor/Autoren: Wissensch. Beratung & Ausarbeitung: Dr. Mirjam Schunk, Prof. Dr. Thomas Löscher

Literatur:
• Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Hrsg.: J. Meyer et al. ; Elsevier, 11/2018 • World Malaria Report 2017. Geneva: World Health Organization; 2018.

Letzte Aktualisierung: 29.01.2019

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.