Reizmagen: Untersuchungen & Diagnose

Ein Reizmagen liegt in der Regel dann vor, wenn die Beschwerden im Oberbauch länger als 3 Monate vorhanden sind, ohne dass der Gastroenterologe eine andere Erkrankung feststellen kann.

Um potenzielle organische Erkrankungen auszuschließen, muss der Internist verschiedene Untersuchungen durchführen. Zunächst befragt er den Patienten ausführlich zu den aktuellen Beschwerden, früheren Krankheiten, seelischen Situation, sozialen Umfeld sowie zu Krankheiten und Problemen in der Familie.

Neben einer Blutuntersuchung wird Ihr Internist den oberen Magen-Darm-Trakt mittels Ultraschall oder einer Magenspiegelung untersuchen. So kann der Arzt die innere Oberfläche von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm begutachten und prüfen, ob eine entzündliche Reizung oder ein Geschwür vorhanden sind. Mit der Magenspiegelung lässt sich gleichzeitig auch untersuchen, ob eine Infektion mit dem Helicobacter-pyolori-Bakterium vorliegt.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.