Glutamat-Oxalazetat-Transaminase

Warum wird der Glutamat-Oxalazetat-Transaminase-Wert gemessen?

Die Glutamat-Oxalazetat-Transaminase (GOT) – auch als Aspartat-Aminotransferase (AST) bezeichnet – ist ein Eiweiß, das in Leber, Nieren, Herz, Muskulatur, Bauchspeicheldrüse, Milz, Lunge und in den roten Blutkörperchen vorkommt. Das Enzym benötigt Vitamin B6 (Pyridoxalphosphat).

GOT/AST wird bestimmt bei Verdacht auf eine Erkrankung in der Leber, in den Gallenwegen oder bei Verdacht auf einen Herzinfarkt.

 

Welchen GOTS/AST-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: –
Obergrenze: 19 Einheiten pro Liter (Units pro Liter, (U/l)

 

Welchen GOTS/AST-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: –
Obergrenze: 15 Einheiten pro Liter (Units pro Liter, (U/l)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige GOTS/AST-Werte haben keine klinische Bedeutung.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe GOTS/AST-Werte können auf eine Leberentzündung (Hepatitis), Fettleber, Gallenstau, Entzündung der Gallenwege, Leberkrebs oder einen Leberschaden z.B. durch Pilzgifte hindeuten. Auch bei einem Herzinfarkt oder bei Schäden an der Skelettmuskulatur können die Werte erhöht sein.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.