Troponin T

Warum wird der Troponin-Wert gemessen?

Troponin T ist ein Eiweiß aus den Herzmuskelzellen. Werden die Zellen zerstört, z.B. bei einem Herzinfarkt, wird Troponin ins Blut freigesetzt. Troponin T ist deshalb ein guter Hinweis für Schäden an der Herzmuskulatur. Der Wert steigt etwa 3 Stunden nach einem Herzinfarkt an, erreicht nach etwa 24 Stunden ein Maximum und sinkt innerhalb von 10 bis 14 Tagen wieder auf den Normalwert.

 

Welchen Troponin-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: –
Obergrenze: 0,1 Nanogramm pro Milliliter (ng/ml)

 

Welchen Troponin-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: –
Obergrenze: 0,1 Nanogramm pro Milliliter (ng/ml)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige Troponin-Werte haben keine medizinische Bedeutung.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe Troponin-Werte können auf einen Herzinfarkt hindeuten. Das Troponin kann aber auch bei verschiedenen Erkrankungen ohne Schäden an der Herzmuskulatur erhöht sein, z.B. bei akutem Nierenversagen, rheumatischen Erkrankungen, nach einer Leber- oder Lungentransplantation, einer Lungenembolie oder bei Schäden an der Skelettmuskulatur.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.