Wie entsteht Darmkrebs?

Darmkrebs entwickelt sich meist aus gutartigen Tumoren (Adenome bzw. Polypen). Die Entstehung von Darmkrebs aus einem Adenom hängt unter anderem von der Adenomgröße ab. Adenome mit einer Größe von unter 1 Zentimeter haben ein sehr niedriges Entartungsrisiko von bis zu 5%. Je größer das Adenom ist, desto mehr steigt die Wahrscheinlichkeit für Darmkrebs: Bei einem Adenom von über 4 Zentimeter liegt sie bei 75%.

Verschiedene genetische Veränderungen (Mutationen) bewirken die Entwicklung vom Adenom zum Karzinom. Häufig betreffen diese Veränderungen Gene, die das Zellwachstum regulieren oder für Reparaturen am Erbgut (DNA) zuständig sind. Dies kann dazu führen, dass die Entwicklung vom gutartigen Adenom zum Karzinom in 1-2 Jahren durchlaufen wird, statt in 5-10 Jahren.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.