Tastuntersuchung

Je nach Lage kann der Internist erkrankte Organe und Tumore durch einfaches Abtasten entdecken. Gerade bei Unterleibsschmerzen lässt sich die Ursache oft durch einen geübten Druck auf die Bauchdecke eingrenzen. Der Arzt kann unter anderem feststellen, ob Leber, Milz oder Gallenblase vergrößert sind und ein Organ auf Druck mit Schmerzen reagiert. Auch Luft im Darm und freies Wasser im Bauchraum kann er fühlen.

Durch das Abtasten der Lymphknoten am Hals, in der Leistenbeuge und in den Achselhöhlen stellt er fest, ob das Immunsystem seines Patienten verstärkt arbeitet.

Die Tastuntersuchung der Brust spielt bei der von Brustkrebsvorsorge eine wichtige Rolle. Tumore im Analkanal und dem angrenzenden Mastdarm kann der Internist mit dem Finger ertasten.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.