Biguanide

Biguanide verzögern die Zuckeraufnahme aus dem Darm und vermindern die Zuckerbildung durch die Leber. Da sie so den Blutzuckerspiegel senken, werden sie zur Behandlung von Typ-2-Diabetes eingesetzt.

Zu den Biguaniden gehört das Metformin. Es senkt die Blutfette (Triglyzeride) im Blut und unterstützt eine Gewichtsabnahme. Deshalb ist Metformin besonders zur Behandlung von übergewichtigen Patienten mit metabolischem Syndrom geeignet. Bei Nieren-, Leber- oder Herzschwäche, Asthma oder fiebrigen Erkrankungen sollte es jedoch unter anderem nicht eingenommen werden. Metformin kann keine Unterzuckerung auslösen.

Metformin kann die Durchfallneigung erhöhen oder zu Bauchschmerzen führen. Die Dosis sollte deshalb langsam gesteigert werden.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.