Divertikulose: Prognose & Verlauf

Die meisten Menschen mit Divertikeln wissen gar nicht, dass sie welche haben: Sie haben keine Beschwerden und benötigen keine Therapie. Eine ballaststoffreiche Ernährung und die gelegentliche Einnahme von muskelentspannenden Medikamenten lässt die Beschwerden bereits bei etwa 30 bis 40% der Patienten verschwinden.

Eine Divertikulose verläuft jedoch nicht immer harmlos: Bleiben Stuhlreste in den Divertikeln zurück, können sie sich entzünden und eine Divertikulitis entstehen. Bei knapp 4% der Patienten kommt es zudem zu Blutungen aus den Divertikeln, die sich als Blut im Stuhl bemerkbar machen. Etwa 2% der Patienten sterben an Komplikationen einer Divertikel-Krankheit. Sie haben beispielsweise eine Blutung, die nicht rechtzeitig gestillt wird oder bekommen eine schwere Bauchfellentzündung.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.